Die Tracht

Als sich die Volkstanzgruppe Eschenbach aus Anlass des 25-jährigem Jubiläums im Jahre 1983 eine neue Tracht zulegte, war es selbstverständlich, dass man hier auf die überlieferte Volkstracht der Region zurückgreifen sollte und muß. Es wurde die Festtracht des Landvolkes aus der Region im ausgehenden 19. Jhd. gewählt, also jene Tracht, mit der man sich gut präsentieren wollte. Die Tracht unseres evangelischen Gebietes mit preußischen Einfluß der Markgrafen Ansbach-Bayreuth ist in gedeckten Farben ziemlich dunkel gehalten.

Frauentracht
Die Frauen tragen eine Bänderhaube mit wertvollen Handstickereien in vielerlei Farben, wodurch die dunkle Tracht doch wieder lebendiger wird. Eine weiße Bluse unter dem schwarzen Mieder, hierzu ein blumiger, ausladender Rock in gedeckten Farben stellt das Oberkleid dar. Selbstverständlich ist hierzu auch ein einfacher Unterrock, teils mit wenig Spitzen besetzt sowie auch eine lange, weiße Unterhose, deren Kniesaum wieder mit Spitzen bedeckt ist, Pflicht. Weiße Kniestrümpfe sowie schwarze Schuhe ohne großen Absatz (Trachtenschuhe) ergänzen das Gesamtbild. Trotz der getragenen Farben, erscheint das Gesamtbild der Gruppe aber durch die wertvollen und farbverzierten Bänderhauben als auch durch eine vielfältige Farbmischung der einzelnen Frauenröcke und Schürzen sehr abwechslungsreich. Die gesamte Tracht wurde von den Frauen in mühevoller Handarbeit selbst erstellt.

Männertracht
Die Männertracht entspringt selbstverständlich der gleichen Ursprungszeit. Die Kopfbedeckung stellt ein damals üblicher schwarzer Stoff-Dreispitzhut dar, der mit der Spitze nach vorne getragenwird. Dieser Hut läßt den ehemals französischen Einfluss noch gut vermuten. Eine dunkle bis zum Hals hochgeknöpfte Weste auf weißem Hemd und eine rote Halsschleife ziert den Oberkörper. Die Weste ist mit Röschenmuster bedruckt. Eine himmelblaue Jacke/Kittel passt wunderbar zur unteren Kleidung und lässt diese lebhaft erscheinen, eine zweireihige Knopfzeile aus Silbermünzen lässt auf Wohlstand schließen. Die schwarze Kniebundhose aus Stoff oder Leder ( in Eschenbach Leder gewählt) sowie weiße Kniestrümpfe stellen die Kleidung des Unterkörpers dar. Schwarze Haferlschuhe dienen als Schuhwerk.